Christian

Mitglied bei Firsty seit 4 Jahren


5


Likes

0


Zusagen

3


Erfolgsstories

#830


Highscore

Christian interessiert sich für


33% Engagement


33% Essen


33% Bildung



Kommentare & Verabredungen sind erst nach Anmeldung sichtbar.


0 Zusagen


3 Erfolgsstories

Zum ersten Mal

Eine Kokosnuss öffnen

Ich hatte schon ziemliche Angst mir die linke Hand mit der Machete abzuhacken, aber Dank der fachmännischen Anleitung des Gastgebers konnte ich nach nur 3 Minuten meine erste selbstgeköpfte Kokosnuss genießen :) #MoreFunOnThePhilippines

Erfolgsstory von Christian vor 3 Jahren

Zum ersten Mal

Im Büro mit einem Kollegen den Arbeitsplatz (und die Perspektive) tauschen

ES WAR SCHRECKLICH!! Gar keine Frage, war es auch schön, eine neue Perspektive zu haben, aber ich hatte die (immer offene) Bürotür im Rücken und kam mir die ganze Zeit irgendwie beobachtet vor, wenn ich draußen Schritte hörte. Wahrscheinlich schlechtes Feng Shui… Dafür hatte ich einen schönen Blick aus dem Fenster. Letzlich sitze ich jetzt an einem ganz anderen Platz :)

Erfolgsstory von Christian vor 4 Jahren

Zum ersten Mal

Etwas über eine bedeutende Person lernen

Diese Geschichte hat zwei Anfänge: 1) Aus Gründen, die ich nicht mehr nachvollziehen kann, bin ich sehr japanaffin. Heißt, sobald irgendwo etwas japanisches Aufblitzt muss ich stehenbleiben, es mir angucken/ durchlesen/ essen. Direkt neben meiner Haustür ist ein kleiner An- und Verkaufladen, der gelegentlich eine Kiste mit Kram vor dem Fenster stehen hat, den er wahrscheinlich wirklich nicht verkauft bekommt und deshalb verschenkt. Als ich vor ein paar Tagen daran vorbeilief, blitzte mich das Buch "Dr. Sorge funkt aus Tokyo" an. TRIGGER!! Ohne viel nachzudenken, oder mich gar irgendwie mit dem Inhalt auseinanderzusetzten – durch so abstruse Tätigkeiten wie etwa dem Lesen eines Klappentextes – Buch geschnappt und eingepackt. 2) Auf dem Weg zur Hell Night jogge ich immer die Richard-Sorge-Straße entlang. Ich habe mich immer über den Namen gewundert, größtenteils, weil er so sorgenvoll klingt, aber nie hinterfragt, wer er denn war, dieser Herr S. Ihr seht jetzt schon, worauf das hinausläuft… Ich bin jetzt ungefähr bei der Hälfte des Buches und komme aus dem Staunen nicht mehr heraus. Mal abgesehen davon, dass es im Grunde geschrieben ist wie kommunistische Propaganda (ich denke das "wie" kann man hier auch weglassen, es ist kommunistische Propaganda), ist es sehr schön, etwas über "Ika" (Sorges Spitzname) zu lernen. --- Spoiler --- Das Buch beginnt mit seiner Exekution in Japan und beschreibt dann wie es dazu kam: geboren in bürgerlichen Verhältnissen, hat er sich freiwillig zum Militärdienst für den Ersten Weltkrieg gemeldet, wurde dort mehrmals verwundet, stellte daraufhin die Sinnhaftigkeit von Krieg in Frage und begann eine politische Karriere in kommunistischen Parteien. Letztlich wurde er sowjetischer Spion in Japan, was ihn schließlich das Leben kosten sollte. Durch diese Tätigkeit konnte er den Verlauf des 2. Weltkriegs entscheidend beeinflussen, wahrscheinlich sind seine Informationen mit dafür verantworlich, dass heute nicht überall auf der Welt alle Menschen braune Uniformen mit Runenabzeichen tragen. Aber soweit bin ich noch nicht… --- Spoiler zu Ende --- Es ist beeindruckend zu lesen, wie viele Menschen Richard Sorge in nur wenigen politisch aktiven Jahren in Deutschland beeinflusst hat. Ich werde dem guten Mann vom An- und Verkauf definitiv noch ein paar Mark dafür geben, dass er meine politisch Bildung soweit nach vorne geschoben hat.

Erfolgsstory von Christian vor 4 Jahren